Eine solidarische Gesellschaft

Ein finanzieller Kahlschlag führt zum Hin- und Herschieben von Lasten und Menschen, die auf Unterstützung angewiesen sind. Dies ist unserer Gesellschaft unwürdig.

Jahrelang machte die bürgerliche Mehrheit Steuergeschenke an Reiche und Unternehmen und hat so den Kanton unnötig geschwächt und zum Sanierungsfall gemacht. Was sich hinter dem harmlos klingenden Namen Leistungsanalyse des Jahres 2013/14 versteckt, war in erster Linie ein Leistungsabbau im Bereich Bildung, Gesundheit, Kultur, Sicherheit, Soziales und Umwelt, zum Schaden des Mittelstandes und der Schwächeren, also zum Schaden unserer Gesellschaft. Die Folgen davon spüren auch die Gemeinden.

 

Mein Engagement im Grossen Rat

  • GR 15.292 - Optimierung Aufgabenteilung Kt./Gem.; neuer Finanzausgleich: Schon als Gemeinderätin von Niederlenz habe ich mich intensiv mit dieser Vorlage befasst und konnte dies in die Kommissionsarbeit einbringen. Die SP unterstützt diese Vorlage.
  • GR 16.164 - Mehrwertausgleich bei Auf- und Umzonungen – BauG Revision § 28a: Votum, dass Gemeinden Möglichkeit für die Festsetzung eines Mehrwertausgleichs bei Um- und Aufzonungen erhalten.
  • Budget 2017; AFP 2017-2020: Ich werde mich zusammen mit meinen FraktionskollegInnen auch bei der Beratung des Budgets 2017 und AFP 2017-2020 gegen den geplanten Leistungsabbau, unter anderem bei der Bildung einsetzen. 

 

Mein Engagement als Gemeinderätin in Niederlenz

  • Dorftreff Niederlenz: Begegnungsort und Raum für Grüezi-Treff, Mittagstisch, Spielgruppe u.ä.
  • Planung altersgerechtes Wohnen am Hübelweg

 

Weiteres Engagement

  • Unterstützung Chinderhuus Rägeboge Niederlenz
  • Mitglied Trägerverein Jugendtreff Niederlenz

< zurück zu Themen

Einseitigkeit kostet am Schluss mehr als gemeinsam erarbeitete Lösungen.